Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Getreideernte 2020

Welchen Einfluss hat der fehlende Regen vom März und April in diesem Jahr auf die Getreideernte? Diese Frage hat sich wohl jeder Getreideproduzent, jede Sammelstelle und jeder Verarbeiter gestellt gehabt. Die Antwort kennen wir nun: in den meisten Fällen war sowohl die Qualität, wie auch der Ertrag erfreulich gut. Das trockene Wetter reduzierte den Krankheitsdruck auf die Pflanzen und bestätigt den direkten Einfluss der Pflanzengesundheit auf Qualität und Ertrag. Die 1. Anlieferung Gerste haben wir am 24. Juni erhalten und die letzte Lieferung Ackerbohnen wurde am 17. August angeliefert. Auffallend bei der Ernte 2020 ist, dass der Reinigungsabgang bei der Gerste tiefer ausfällt als in früheren Jahren. Gerade das Gegenteil ist beim Weizen wie auch bei der Triticale zu beobachten. Dort war der Anteil, kleiner nicht entwickelter Körner, welche im Getreideabgang landen, grösser als die letzten Jahre. Aus diesen Zahlen kann abgeleitet werden, dass die Gerste mit dem trockenen Frühling besser umgehen konnte als Weizen und Triticale. Während den Bürozeiten konnte ohne Voranmeldung abgegeben werden. Unsere Leistungsfähige Annahme und die motivierten Mitarbeiter haben dafür gesorgt, dass die Abladezeit inklusive Bemusterung und Wiegung in den meisten Fällen weniger als 30 Minuten dauerten. 

 

Wir bedanken uns bei allen Getreideproduzenten für die geleistete Arbeit und das Vertrauen in die Egli Mühlen AG